23
Mar

gesehen: das Meer

map [maptype=G_PHYSICAL_MAP;width=500;height=200;urldisplaymode=none;maptypecontrol=hide;]

“Felix, ich will ans Meer! Morgen fahr’n wir an die Nordsee.” So etwa wurde ich am Telefon begrüßt, als mich Jonas vorletzten Sonntag-Abend anrief.

— “Ähm… ja klar?” antwortete ich natürlich wie aus der Pistole geschossen, während ich zweifelnd an meinen Krücken heruntersah […]

So kam es dann, dass ich mich tags drauf mit ‘nem orangenen, dänischen Militärhelm, Golfschlägern, einem Drachen, einer Unzahl Kameras (meinen Krücken) und noch ein paar Unverzichtbarkeiten ausgerüstet auf der Autobahn Richtung Holland wiederfand.

Das Wetter hier war echt scheiße. Als dann aber die Sonne rauskam und ich im Büro sitzen musste, habe ich mir gedacht: “Man muss ja auch mal ans Meer fahren.”

Als wir dann am 1.3. losgefahren sind, war das Wetter hier wieder scheiße, aber als wir am Strand ankamen: wunderbarer Sonnenschein.

Weiterlesen…

  • Valentin: Très bien! Sehr cooler Blogbeitrag! Ich mag die Videos ;)
  • hannes: ihr freaks. die model-bilder sind schon hart.
    wie mein vorredner schon sagte: “Très bien…”
  • Kommentar abgeben
11
Mar

leergelesen: Douglas Adams – Die Letzte...

Grandios. Ganz unglaublich fantastisch. Ein Reisetagebuch von Adams Reisen nach Madagaskar, Indonesien, Neuseeland, Zaire, China und Mauritius auf der Suche nach bedrohten Tierarten für eine Sendung der BBC.

Ein bisschen wie “Shenzhen“, “Pjöngjang” und die “Burma Chronicles” von Guy Delisle. Nur nicht als Comic, aber genauso so komisch und lehrreich zugleich.
Hab das Buch in 2 Tagen Krankenhausaufenthalt durch gehabt, weil man echt nicht mehr aufhört zulesen. Obwohl es eigentlich in angenehme 6 unzusammenhängende Kapitel unterteilt ist, die alle auch einzeln ein Genuss wären.

05
Mar

Reisebericht Prag

Blick aus unserem Hotelzimmerfenster
Blick aus unserem Hotelzimmerfenster

Hier kommt endlich – mit einem halben Jahr verspätung – mein Reisebericht über Prag. Eine Woche war ich mit Valentin in dieser schönen Stadt. Wir sind viel gelaufen, haben viel Bier getrunken und noch viel mehr Fotos gemacht. Wir hatten uns vorher noch keine Gedanken gemacht was wir alles unternehmen und ansehen wollten. Zum glück hatten wir im Hotel Internet und Laptops, aber auch einen guten, alten Reiseführer dabei. Zufällig war in der Page, die ich mir am Flughafen gekauft habe, die Titelstory “Cityguide Europa” und Prag war natürlich auch vertreten.

Bepackt waren wir auch mit einer Fülle an Kameras. Valentin hatte seine Nikon D80 dabei, ich meine LC-A, Holga, Minolta, Supersampler, Streichholzschachtel-Lochkamera.

Das beste Ausrüstungsstück welches wir mit hatten, war aber Valentins iPhone, bestückt mit einem Prag-App. Es ist einfach super immer zu wissen wo genau man gerade ist.

Die interessanten Sachen kommen nach dem Klick.

Weiterlesen…

  • Valentin: Astreiner Reisebericht! War auch ein hammergeiler Urlaub! Extrem viel Fun und super Erlebnisse. Wo geht’s dieses Jahr hin?
  • [ƒx]: doch wohl eher 3/4 jahr später ^^ aber jap klingt gut
  • hannes: hab ich dir ja schon so gesagt, aber nochmal: nicer bericht.
    Den nächsten könnte ihr dann nach euren besuch bei ...
  • Kommentar abgeben
19
May

back from glasgow

so. gestern früh bin ich in Berlin Schönefeld gelandet. Nachdem mir dann auch vom xtrem bekloppten gründlichen Herren des dt. Zolls der Wiedereintritt in mein Heimatland gewährt wurde, stand ich um 12:10 (11:10 schottische Zeit) endlich wieder auf heimischem Boden…

zurückblickend war Glasgow schon ganz geil wobei wir nich soo viel vom typischen Glasgow als der Party-Stadt der UK und auch nich soo viel von der geilen Landschaft mitgekriegt ham.

Das Uni-Gebäude stand glaub ich Pate für Hogwarts aus Harry Potter wenns nich sogar nen bissl geiler is. Während der Rest der Stadt son bisserl Gotham-City/Industrial meets 90er-Jahre-Glasfasade ist… wenn ihr versteht was ich meine ^^

unser Hostel war wahrscheinlich das abgefuckteste, billigste der Stadt.
Ziemlich im Zentrum hielt es sich in soner Waage zwischen heruntergekommen/gemütlich und einfach nur heruntergekommen.
Die Mitarbeiter warn alle sehr cool drauf und sehr gesprächig und hilfsbereit.
Was wohl daran liegen mag das es immer nur eine Person pro 12-Std.-Schicht gab und die Rezeption gleichzeitig Küche, Warte- und Aufenthaltsraum war.
Die Betten waren die durchgelegensten auf denen ich je geschlafen hab, wobei “Schlaf” meine 3 Nächte im 14-Bett-Zimmer eigentlich nicht wirklich beschreibt ^^
Aber die allgemeine Atmospäre war ziemlich sympatisch, unterstützt von Edding-Gekritzel das sämtliche Wände der Küche von oben bis unten zierte und der silbern-, rosa- und himmelblau-metallic Lackierung der klassischen Stuck-Ornamente…

27
Sep

back from berlin

bald bin ick en waschechta berlina…

hab jetzt nen zimma im wohnheim “eichkamp” was obwohls nur 4 oda 5 stationen mit der s bahn (ca 10 min fahrt) bzw 5-6 km aufm rad sind einfach ma im wald liegt, während die uni ja mitten inna city is… (man bemerke den aushang der vor erneuten wildschwein-sichtungen warnt!)

das zimma is klein: ein bett. ein schrank. ein tisch. (angeblich 15m², kein peil wie die das errechnet ham… meiner meinung nach 10 bis max 12) und potthäßlich: alter PVC boden + grau plastik-beschichtetes mobilar… (müssen ersma teppiche und poster odaso rein)
kostet aba auch nur 150€ inkl. unbegrenzt wasser/strom/heizung (plus 25€ DSL flatrate ^^)
für die ersten 3 monate in ordnung denk ich, später kann man immer noch nen wohnheim näher anna uni nehmen oda ne wohnung/WG suchen…

  • angespielt: Portal für Mac « murmelbahn inc.: […] (zumindest kurz) selbst zu schauen wie sich Portal aufm Mac spielt. Hab ichs doch damals noch zu Wohnheim-Zeiten ganz klassisch ...
  • Kommentar abgeben
06
Jun

back from bretagne

von verrückten alten franzosen in die irre geführt worden und im matsch stecken geblieben
von nem bauern mit traktor wieder rausgezogen worden
einen urwald von garten gerodet
viel rumgelegen
viel ferngesehn
crèpe gegessen
langusten gegessen
die deutsche grenze auf schleichwegen illegal überquert

ja… so war das.

  • Hannes: und wir haben gelernnt wie man mit einem letzten blatt klopapier sich den arsch abputzt! danke fabian… doc iam back from ...
  • Fabian: ich finde hannes kommt in der zusammenfassung viel zu gut weg. als wären die alten leute schuld, dass das auto ...
  • Kommentar abgeben
22
May

hamburg_07

tag01_SA
2.5 std sonnen in “Planten un Blomen”
grillen @ hannes
kiez

tag02_SO
balkon-frühstück
essen @ jan
kino: 300
plakatklau

tag03_MO
mensa essen
blut-seminar
schanze/karo-viertel
chinesisch essen @ jonas, kickern
roller fahrn, plakatklau

tag04_DI
rückfahrt, benzingestank

Seite 1 von 3123
Impressum / Disclaimer Log in RSS
Login