23
Mar

Neverwhere Höspiel bei BBC Radio 4

Neverwhere Cast

Neil Gaimans BBC-Serie “Neverwhere” sieht man heutzutage durchaus an, dass sie von 1996 ist. Macht sie aber nicht weniger gut. Der daraus hervorgegangenen Roman ist mindestens ebenso gut (die eigene Fantasie ist halt Budget unabhängig und nicht der Mode der 90er unterworfen). Die Comic-Adaption von 2005 hab ich noch nicht genauer begutachtet, sah aber auch ziemlich brauchbar (aber auch oldschool) aus.

Und jetzt gibts auch noch ein Hörspiel. Und das (wohl bis zum 29.03) gratis. Mit einem ziemlich beeindruckenden Cast an Sprechern. Unter anderem James McAvoyBenedict CumberbatchChristopher LeeAnthony Head (Giles aus Buffy) und Natalie Dormer (Margaery Tyrell).

08
Apr

Die drei Fragezeichen – Brainwash

brainwash coverVielleicht fragt ihr euch, warum die Folgennummer im Titel fehlt. Das liegt daran, dass diese Folge ein Sonderrelease ist. Die Story wurde schon 1989 vom amerikanischen ???-Autor Peter Lerangis geschrieben, aber nie veröffentlicht. Jetzt, nach 20 Jahren wurde sie endlich übersetzt und vertont. Die Folge gehört eigentlich zu einer „Top Secret Edition“, deren Folgen alle aus dieser Ära stammen. Als Buch werden sei als 3er-Box herausgebracht. Da es bei den Hörspielen allerdings letztens schon mal eine solche Box (der dreiTag) gegeben hat und Ende des Jahres zur 150sten Folge wieder eine geben wird, werden die Storys der Top Secret Edition als Hörspiel verteilt über das ganze Jahr erscheinen.

 

Nun aber zu der Folge „Brainwash“.

Weiterlesen…

  • furb: in der tat: der typ auf dem erst-cover sieht aus wie eine dracula-darstellung aus den fünfziger jahren. die ähnlichkeit zum ...
  • hannes: wow, muss echt sagen seit echt sehr langer zeit eine der besten ???. endlich mal wieder ne ernstzunehmende story. auch ...
  • furb: beschissene folge. und mega gewollte 80er-anspielungen.
  • Kommentar abgeben
06
Aug

hörspiel: Das Triumvirat

eine der besten Krimi-Hörspielreihen die ich kenne. Basierend auf einer Sammlung von Kurzgeschichten von Gisbert Haefs.

Drei ältere Herren sitzen in ihrer Stammkneipe bei ihrer wöchentlichen Runde Skat und lösen während des Spiels die Mordfälle die gerade in ihrem Dörfchen aktuell sind.

Die Charakter-Combo der drei Herren (der pensionierte Oberst Albrecht, der Pfarrer Bargmann und der Arzt Korff) funktioniert super, denn außer Skat spielen und Mordfälle lösen scheinen die drei nichts gemein zu haben und verbringen den Großteil der Zeit damit sich gegenseitig zu beharken und zu necken.

Albrecht ist bekennender Atheist und Militarist und wird (besonders vom Pfarrer) als dummer Soldat und Heide abgestempelt. Der Pfarrer, auch gern als “papistischer Schamane” betitelt, wird mit seiner Religion aufgezogen und so weiter.

Das ganze findet einerseits auf einem schon übertrieben hohem sprachlichem Niveau statt und nutzt andererseits so platte Wortspiele und Kalauer, dass es manchmal selten schon schwer zu ertragen ist, erinnert aber gerade dadurch stark an die mindestens so fantastische Serie “Die Zwei” (mit Roger Moore und Laurence Naismith).

Die Fälle werden meist nach demselben Ablauf gelöst: Einer der drei Männer bringt einen Kriminalfall ins Gespräch, woraufhin das Skatspiel kurzzeitig unterbrochen wird und jeder seine Spekulationen anstellt.
Da alle drei diverse Kontakte pflegen (Albrecht hat als Ex-Militär “Informanten bei verschiedenen Sicherheitsbehörden”, Bargmann über den Umgang mit seinen Gemeindemitgliedern und Korff als Arzt der Hausbesuche macht), können sie auch oft mit Informationen aufwarten, die ein einfacher Mitbürger nicht bekommen könnte. Die Spekulationen laufen zunächst immer ins Leere, so dass der Fall unlösbar scheint, irgendwann präsentiert jedoch stets einer der drei das Ergebnis.
Wobei die Lösung zwar immer logisch erscheint, ihre Richtigkeit jedoch nie bewiesen wird. Und so wird auch stets auf das Informieren der Polizei verzichtet und die Skatrunde fortgesetzt.

  • hannes: klingt echt mal ganz fett. was kostets?
  • [ƒx]: ähm… ka
    die liefen mal bei WDR5, warn verteilt in 3 radio-hörspielsammlungen die ich noch aufm rechner hatte
  • furb: muss ich mir glaub ich mal geben.
  • Kommentar abgeben
31
Jul

Die drei Fragezeichen – 131 Review

Um nicht alles im Voraus zu verraten nur ein kurzer Einstieg in die Story. Die drei Fragezeichen nehmen in einer Gruppe an einem Krimi-Grusel-Spiel im alten Marriott Haus, das “Haus des Schreckens”, das auf einer einsamen Insel liegt, teil. Derjenige der den “Mörder” stellt, gewinnt das Spiel. Zudem ist das Haus angeblich mit einem Fluch belegt, inklusive Geister. Doch als einer der Teilnehmer entführt wird und beunruhigende Spuren gefunden werden ist klar, dass etwas nicht nach Plan verläuft.

Am Anfang der Folge dachte ich sofort: “Ochnö, die haben einfach ‘…und das Gespensterschloß‘ und ‘Die Höhle des Grauens‘ zusammengeschmissen”, doch zum Glück kommt es anders als man denkt. Denn ab der Mitte merkt man, dass diese Folge düsterer und gruseliger, vielleicht sogar härter als andere ??? Folgen ist. Dies kommt wohl daher, dass der Autor André Minninger sich den Horrofilm House on Haunted Hill (oder dessen Remake) als Vorlage genommen hat. Auch das Marriott Haus basiert anscheinend auf dem real existierenden Winchester Haus.

Die Folge setzt nur leider zu sehr auf den Schockeffekt, als auf die Rätsel. Es gibt zwar eine Anagram mit dazugehörigem Geheimgang, aber das war es auch schon fast. Die Lösung des Falls kommt am Ende sehr schnell dahergehetzt und ist auch keine große Überraschung. Zu meiner Verwunderung hat Peter wenig Angst für so eine gruselige Folge, er hat sich auch schon vor weniger mehr gefürchtet.

Alles in allem jefällt mir “Das Haus des Schreckens” trotz der neuen Härte doch relativ gut. Ist mal was Anderes, was aber auch nicht nochmal wiederholt werden müsste.

Die nächste Episode wird übrigends “Spuk im Netz” heißen und am 16.08. auf der Record Release Party in der Live Music Hall erscheinen.

  • hannes: sehr gute review. solltest du öfter machen. freu mich auf die folge. ich muss ja mal sagen das mich diese ...
  • [ƒx]: ich weiß nich seit wann, seit welcher folge, aber irgendwie kann ich den ??? ja nix mehr abgewinnen… vlt bisserl ...
  • Kommentar abgeben
Impressum / Disclaimer Log in RSS
Login