26
Mar

Was Google so treibt

Kleine Meldungen über Google und dessen Produkte der letzen Tage:

Neues Chrome Logo: Seit der letzen Betaversion gibt es ein neugestaltetes Logo für Chrome. Sehr reduziert und sehr grafisch. Hat mir im ersten Moment gar nicht gefallen, inzwischen find ich es aber doch ganz nett. Im direkten Vergleich merkt man erst, wie detailliert und kleinteilig, vielleicht sogar überladen, das alte Logo war.

Spracherkennung in Chrome: In der oben genannten Beta wurde auch die Möglichkeit einer Spracheingabe für HTML 5 implementiert. Der Entwurf wurde auch schon beim W3C vorgelegt. Es wird sich zeigen ob dies ein Bestandteil der finalen Version von HTML 5 wird, die voraussichtlich in 3 Jahren fertig sein wird.

Google lässt sich Doodles patentieren: Doodles sind diese abgewandelten Logos auf der Google Homepage, die zu besonderen Feier-, Jahres- oder Geburtstagen von historischer Bedeutung ausgetauscht werden. Hier gibt es das ganze Archiv vergangener Doodles. Wie man sich das patentieren lassen kann, ist mir allerdings ein Rätsel.

09
Mar

Falt-Fraktal

Diese laser-gecuttete, fraktale Falt-Skulptur stammt von David Dessens, Graphik-Designer aus Frankreich, der überwiegend Visuals mit vvvv macht. Ein 3D-Fraktal, komplett abwickelbar in 2D. Ziemlich gut.

foldable fractal is a project originaly created during the Generator.x 2.0: Beyond the screen workshop hold by Marius Watz, in Berlin in 2007. The piece was generated using a recursive algorythm based on a lindermayer system. The software vvvv was use[d] to generate the cutting path. The piece is based on a recursion of a pentagon shape forming after folding a Pentagonal dodecahedron. The piece was created using the ability of the laser to half-cut a material to help folding the material, this is use[d] in this piece to simplify and accelerate the process of fabrication.

(via)

04
Mar

angezockt: Osmos

Hab dann doch 1 Euro mehr bei Steam statt im App Store, für die Möglichkeit evtl. irgendwann auch aufm PC spielen zu können, bezahlt. Und 8,99 is ja immanoch nen Schnäppchen und kleine Indie-Spiele zu unterstützen sollte ja auch Karma-Punkte bedeuten.

Your objective is to grow by absorbing other motes. Propel yourself by ejecting matter behind you. But be wise: ejecting matter also shrinks you. Relax… good things come to those who wait.

Man treibt also wie schwerelos in Form einer Blase durch ein, mit Lounge-Musik beschalltes, Petri-Schalen-Universum. Um voran zu kommen und zu navigieren, stößt man einfach ein Teil der eigenen Zellflüssigkeit aus, ganz nach Newton. Trifft man auf andere Blasen absorbiert die Größere die jeweils kleinere, ganz nach Darwin.

Natürlich gibt es unterschiedlichste Typen von Blasen: Aktive Blasen, Passive Blasen, Intelligente Blasen, Attraktoren-Blasen, Antimaterie-Blasen usw…

Und all das ganz wunderbar animiert und mit chillig, elektronischen Klängen unterlegt.
Eine sehr interessante Mischung aus Geschicklichkeits- und Geduldspiel, Astrophysik und Mikrobiologie, Bildschirmschoner und Meditationsübung.

Ich habs auch schon auf nem iPad gespielt, da ist’s sogar noch ein Stück großartiger.

  • furb: ich wills unbedingt mal spielen. verstehe sowieso nicht, warum es nicht mehr so völlig abgedrehte spiele gibt bzw. warum diese ...
  • Kommentar abgeben
03
Mar

Online-Comic: Wormworld Saga

Hab ich gänzlich vergessen zu posten: seit Weihnachten etwa, gibts auf wormworldsaga.com den ersten Teil des Online-Comics “Wormworld Saga” von Daniel Lieske. Auf dessen Homepage gibts auch nochmal die ganze Entstehungsgeschichte.

Die Story wird wohl ne Standard-Fantasy-Geschichte werden. Was ich aber interessant finde ist die Idee den Comic speziell auf das Medium Web und Screen auszulegen. So ist er so gelayoutet, dass er sich komplett vertikal scrollbar liest. Und das funktioniert richtig gut. Ich finds fast angenehmer zu lesen als in tausend einzelne Panels zerlegte Seiten, bei denen man nie sicher ist in welcher Reihenfolge was zu lesen ist und die schiere Menge an Text und Bild, die man auf einmal ins Gesicht geschleudert bekommt, eine einzige große Reizüberflutung darstellt.

Und das ist ja auch sinnig. Im Print ist man auf maximale Seitenzahlen und -maße beschränkt. Gleichzeitig unterbricht die Verteilung auf einzelne Seiten den Lesefluss und die Möglichkeit einen in Einzelbilder zerlegten Prozess zu “lesen”.

Digital hat man diese Beschränkung nicht. Eine “Seite” kann prinzipiell beliebig groß sein und gleichzeitig erlaubt das scrollen einen fließenden Übergang von einem Standbild zum nächsten. Ich bin echt gespannt, was daraus für neuen Lesekonzepte entstehen könnten

  • furb: habe es gerade mal angelesen und ich muss sagen das konzept eines runtersrcollbaren comics überzeugt mich. und dass, obwohl ich ...
  • jonas: dito. das scrollen statt umblätter ist bis jetzt die beste arte einen comic am bildschirm zu lesen. aber der stil ...
  • Kommentar abgeben
11
Sep

Longboardbau: Deck #1

So. Heut war dann ja auch ma wieder Sonne genug um das jetzt frisch be-grip-tapete eigentlich erstere Deck ausgiebig zu testen.

6 mal 1,5mm Ahorn-Funier + eine Lage GFK auf der Unterseite, weils vorher noch zu weich war.

Fährt sich echt gut, die Elastizität ist sehr schön auch wenn die Vorspannung leider gleich null ist.

Longboard #1

Weiterlesen…

  • furb: will probieren. sieht sehr einladend aus!
  • jonas: und das griptape gript wirklich gut…
  • hannes: yeah.
  • Kommentar abgeben
01
Sep

Robodonien

Zum dritten Mal in Folge findet vom 10. – 12. September 2010 das Robodonien in Jonas Lieblingsausgehdraußengartenschrottplatz, dem Odonien, statt. Künstler aus ganz Europa werden dann vor Ort sein und ihre Installationen und kinetischen Objekte dem interessierten Auge präsentieren.

Ich bin der festen Überzeugung, wer nicht gerade in Bordeaux ist, sollte sich dort mal Blicken lassen…

Weiterlesen…

  • ƒx: das letzt mal als ich da war, kamen wir nur noch zur Finnisage, die sich im Regen grad in eine ...
  • jonas: Bin dabei! die letzen male hab ich es leider immer verpasst
  • Robodance: Wie jedes Jahr gibt es auch diesmal wieder die beliebten Robodance-Partys am Freitag und Samstag, jeweils ab 22 Uhr. Am ...
  • jonas: ich denke die 10€ werden sich lohnen
  • Kommentar abgeben
31
Aug

Longboardbau: Deck #2

da ich erst morgen unsere Schleifmaschine bei meiner Tante abholen kann, um Board #1 zu finishen, erstmal ein paar Bilder vom Prototypen zu Model Nr. 2:

Longboard #2

Weiterlesen…

  • ältere...
  • ƒx: wie gesagt, die biegung is schön geworden, gibt aber überhaupt net nach…
  • furb: ist zu dick, oda?
  • ƒx: habt ihr meinen post gelesen?
  • furb: ach, da war auch text…
    oja, da stehts.
  • max: ich würds mal mit kohlefasermatten und mylarfolie verstärken, dann wird’s auch flexiger. ;) sieht aber echt gut aus.=)
  • Kommentar abgeben
Seite 1 von 71234567
Impressum / Disclaimer Log in RSS
Login