04
Nov

LomoKino

Die Lomographische Gesellschaft hat wieder ein neues Produkt in ihren Shop gebracht. Doch dieses mal ist es nicht noch eine überteuerte Plastikkamera mit Plastiklinse, sondern eine Plastikkamera mit Plastiklinse, die Bewegtbilder aufnimmt!

Lomokino

Sie wird mit normalem 35mm Film gefüttert, auf welchen 144 Einzelaufnahmen passen. Bei einer Bildrate von 3–5 fps passen also ca. 30 Sekunden auf eine 36Aufnahmen-Rolle. Bedient wird wie zu Anfängen des Films, mit einer Kurbel.
Die Blende reicht von f/5.6 bis f/11 mit einer Belichtungszeit von 1/100. Vielleicht wäre der Sommer da eine bessere Zeit für den Produktlaunch gewesen.

Mühselig wird dann nur das anschauen des Films. Entweder mann filmt mit (teurerem) Dia-Film und kauft sich den passenden Betrachter (Lomokinoscope) dazu, oder es heißt scannen, scannen, scannen und dann noch mal die Einzelbilder zum Film zusammensetzen.

Die Filme die dabei herauskommen, sehen nur leider eher wie Stopmotion aus, da 3–5 fps wirklich sehr wenig ist. Das einzig interessante ist, dass man alle Arten von 35mm Film verwenden kann, also auch Redscale oder den Film nachher crossentwickeln. Was mich auch überrascht ist der Preis: 65€ ist für die LG dann doch recht wenig, wenn man bedenkt, dass die Spinner 360 schon 89€ kostet.

Lomokino Microsite

ƒx
  • yay, da hat doch jede bisher da gewesene Automatikkamera ne höhere Framerate. wenn man sich geschickt anstellt schafft man das wahrscheinlich sogar mit einer mit manuellem Filmtransport…

    hätten die jetzt die super-8 wieder aufleben lassen…

Kommentar abgeben

Impressum / Disclaimer Log in RSS
Login