29
Nov

Fulton Lights – Staring Out The Window

Simples Konzept. Aber ziemlich gut.

mehr Videos sehen…

  • furb: song ist auch gut. erinnert an modest mouse.
  • hannes: haha… funktioniert super. Das 2. ist auch simple-schön.
  • Kommentar abgeben
27
Nov

Das Prinzip Maske

Als Joseph Ackermann kürzlich während eines Vortrages in Hamburg von Occupy-Gegnern unterbrochen wurde, attestierte man ihm weitestgehend Souveränität und Gelassenheit (Handelsblatt).

Natürlich sehen einige wenige Protestler, deren Forderungen tatsächlich nach wie vor diffus sind, gegenüber einem Mann, der seit Jahren siegessicher über das internationale Parkett wandelt, alt aus, wenn es darum geht publikumswirksam eine Diskussion über das Weltfinanzsystem zu führen. Voller Stolz verkündete Ackermann im Anschluss, dass er nun endlich einmal die Deeskalation-Theorien aus seinen zahlreichen Rhetorikseminaren in die Tat umsetzen konnte (Spiegel).

Herzlichen Glückwunsch.

Arroganter hätte man den Auftritt und die damit verbundene Kritik der Aktivisten nicht abtun können. So herablassend wie man auf die jetzt agierenden Menschen herabsieht, so wenig ernst nimmt man auch ihre systemkritischen Argumente. Die Ackermänner haben es noch immer nicht verstanden.
Besonders deutlich wurde dies auch im übertragenen Sinne an der Forderung Ackermanns, man möge doch bitte die Masken ablegen. Alles andere sei feige. Dieses Ansinnen ist müßig. Genau wie die dahinter stehende Argumentation. Es zeugt von einer unglaublichen Ignoranz für die dahinter stehende Logik des Protests.
Den Aktivisten, die sich der GuyFawkes-Maske bedienen, geht es in erster Linie gerade nicht darum, sich hinter der Maske zu verbergen. Den entsprechenden philosophischen und argumentativen Unterbau ziehen sie vielmehr aus ebenjenem Comic (respektive Film), dessen Protagonist sich der Guy-Fawkes-Maske bedient. Primär ist die Maske damit Symbol für eine Umkehr des Machtgefüges. Erst in zweiter Instanz wird sie auch Medium und Werkzeug bei der Durchsetzungen der politischen Forderungen.

Doch auch dieser Streit um das „Verstecken hinter der Maske“ ist bereits umfassend und in allen Facetten beleuchtet worden. Vielleicht eingängigstes Beispiel ist der Civil War von Marvel. Selten wurde das Entlarven des Helden umfassender diskutiert, als auf diesen Seiten qualitativ hochwertiger Bildliteratur. Natürlich kann man dieser Überlegung entgegenhalten, dass es sich bei den Protestlern nicht um Superhelden, sondern um ganz normale Menschen handelt. Doch das ändert nichts an den Argumenten. Diese behalten – wenn auch auf einer anderen Ebene – ihre Gültigkeit. Zwischen dem Comic-lesenden Milieu und der aktuellen Protestbewegung besteht eine große Schnittmenge. Hier wurden die Hausaufgaben gemacht.

Um da mithalten zu können empfehle ich Herrn Ackermann die Lektüre von Marvels Civil War und V for Vendetta. Während er liest, werden sich die Protestler um die Teilnahme an einem Rhetorikseminar bemühen.

26
Nov

Getanzte Herzrythmusstörungen

Bin ja im Moment im PJ und das ist auch die Entschuldigung warum ich so wenig poste. Einfach zu viel zu tun.
Zur Zeit hänge ich in der Herzchirurgie ab. Danach gehts wohl in die Kardio. Beschäftige mich also viel mit EKG und so. Deswegen passt dieses Video auch so herrlich. Wer mal wissen will wir Vorhoflattern, Kammerflimmern oder ne Extrasystole aussehen, hier die Antwort.
Der Kardiologe Dr. John C. Grammer hat anscheinend versucht seinen Studenten anschaulich die Herzrythmusstörungen bei zu bringen. Fantastisch. Einfach nur Gold.
Ich Lache nie wieder über Schulformen die auf dem Stundenplan das Namen-Tanzen hatten.

In dieser Version hat man ihn eniwenig musikalisch untermalt. Ist vielleicht ein wenig unterhaltsammer als die stumme Version (allerdings hat die nicht diesen bescheuerten Schriftzug im Bild).

  • jonas: haha, erklärst du das deinen patienten dann auch immer so? gibt’s das noch für andere organe?
  • furb: lohnt sich auf jeden fall bis zu ende zu gucken, auch wenn ich beim ersten ausschlagen des beines am meisten ...
  • Kommentar abgeben

Eislaufen wird auf einmal interessant

und zwar durch „Aliens On Ice“! Die Gruppe The Old Murder House Theatre aus Austin, Texas, USA hat dieses Meisterwerk auf Schlittschuhen umgesetzt. Es sieht unglaublich spaßig aus, für die Zuschauen und die Schauspieler. Sie spielen jegliche 80iger und 90iger Filme. Ich glaube die werde ich für meine Hochzeit oder so was buchen.

Weitere Videos der Gruppe kann man sich in diesem Post von Super Punch anschauen.

  • hannes: pf…da müsste sie schon zombie-filme auf dem eis machen um mich zu überzegen… ne im ernst ist der hammer.
  • furb: ja, nice. erinnert mich an die robotchicken-version von star wars on ice.
    aber schlittschuhlaufen können die alle nicht, oder?
  • Kommentar abgeben
23
Nov

Ein Jahr Himmel

Ziemlich gut. Ein Jahr in den Himmel gucken in 5 Minuten. Ziemlich schön. Und man fängt unweigerlich an mit eigenen Wetteranalysen. Offensichtlich ist die Windrichtung im Sommer sehr viel konstanter. Die Bewölkung (subjektiv) übers ganze Jahr relativ gleichmäßig verteilt. Und der Winter in der Mitte vom Bildschirm.

21
Nov

Trierer Tribbles

Beamt mir ein Landungsteam rüber, im trierer Wildgehege werden illegal Tribbles gehalten!

Tribble im Wildgehege

HBO OT für Game of Thrones – Season 2

Ich werde mich nicht spoilern, will aber niemandem die Möglichkeit vorenthalten.

Season 2 – In Production
  • jonas: JAAAAA!!! MEHR!! ich war nur total perplex als nach dem zweiten schnitt dieses objektiv gezeigt wurde ^^”
  • ƒx: aah!
  • hannes: pfff… ich meine: JAAAAA
  • Kommentar abgeben
Seite 1 von 3123
Impressum / Disclaimer Log in RSS
Login